???????Letzte Aktualisierung: 18. April 2016

日本語ページへ

Germanistisches Seminar
der Universität Tokyo



Anschrift
The University of Tokyo
Faculty of Letters -
Graduate School of Humanities and Sociology
Bunkyo-ku, Hongo 7-3-1
113-0033 Tokyo
Japan
Anfahrt und Lageplan

Kontakt
  • E-Mail: dokubun AT l.u-tokyo.ac.jp (AT bitte durch @ ersetzen)
  • Tel. international: 0081 (0)3-5841-3836

Personen
  • Full Professors: Minoru Shigeto, Kanichiro Omiya
  • Associate Professors: Shinji Miyata, Stefan Keppler-Tasaki
  • Lehrbeauftragte: Takashi Sakamoto, Jun Tanaka, Hiroshi Yamamoto
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Ryoko Onoma, Yukiko Sugiyama, Rika Suzuki
  • Gastwissenschaftler: Kevin Vennemann (Freie Universität Berlin)

Schwerpunkte in der Forschung und Lehre
  • Linguistik: bes. Syntax und Semantik der dt. Gegenwartssprache, Sprachgeschichte, Grammatiktheorie
  • Mittelalter und Frühe Neuzeit: bes. Martin Luther, Georg Philipp Harsdörffer, Frömmigkeitsliteratur, Faust-Überlieferung
  • Aufklärung, Klassik, Romantik: bes. Georg Christoph Lichtenberg, Goethe, Jean Paul, Novalis, Deutscher Idealismus, Heinrich von Kleist
  • 19. und 20. Jahrhundert: bes. Richard Wagner, Hugo von Hofmannsthal, Rainer Maria Rilke, Franz Kafka, Walter Benjamin, Ernst Jünger, Alfred Döblin, Interkulturalität, Intermedialität

Ausgewählte Publikationen
  • Kontrastive Studien zur Beschreibung des Japanischen und des Deutschen. Hg. v. Haruo Nitta, Minoru Shigeto u. Götz Wienold. München 1999.
  • Figuren des Transgressiven: Das Ende und der Gast. Dokumentation des 48. und 49. Tateshina-Symposions. Hg. v. Kanichiro Omiya. München 2009.
  • Neue Beiträge zur Germanistik. Internationale Ausgabe von „Doitsu Bungaku“ 13 (2014), H. 1: Literatur und Film. Red. v. Stefan Keppler-Tasaki.
  • Verkörperte Sprache. Rahmen und Rahmenbrüche. Dokumentation des 54. und 55. Tateshina-Symposions. Hg. v. Shinji Miyata. München 2015.

Lehre

Geschichte und Organisation

Die 1877 gegründete Universität Tokyo (engl. The University of Tokyo, jp. Tokyo Daigaku oder kurz Todai) ist die älteste und größte staatliche Universität Japans. Die Philosophische Fakultät geht insbesondere auf das bereits 1811 gegründete Institut für ausländisches Schrifttum (Bansho Shirabejo) zurück.
Das Germanistische Seminar ist Teil der Philosophischen Fakultät (Faculty of Letters) und der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften und Soziologie (Graduate School of Humanities and Sociology) auf dem Hongo-Campus der Universität. Die Lehrenden des Germanistischen Seminars unterrichten darüber hinaus Einführungskurse am College of Arts and Sciences, das alle Studienanfänger für zwei Jahre besuchen. Das College of Arts and Sciences befindet sich auf dem Komaba-Campus, ebenso die Graduate School of Arts and Sciences, in der auch die Area Studies einschließlich der Deutschlandstudien vertreten sind.
Die Universität Tokyo bietet germanistische Hauptfachstudiengänge für die Abschlüsse als Bachelor, Master und PhD an. Die Regelstudienzeit im Bachelor-Programm beträgt vier Jahre, von denen die ersten zwei am College of Arts and Sciences auf dem Komaba-Campus absolviert werden. Die Regelstudienzeit im Masterprogramm beträgt zwei Jahre. Der Vorlesungszeitraum erstreckt sich von Anfang April bis Ende Juli und von Anfang September bis Ende Januar.



   Copyright (C) 2008 University of Tokyo. All Rights Reserved.